Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
Humor als Aufklärung im Islam und Buddhismus
Montag, 30. Oktober 2017, 08:00 - 17:00
Aufrufe : 1881

 

Humor als Aufklärung? Der Islam
Kann Humor eine aufklärerische Funktion haben, also die Berufung auf die Vernunft, mit der man sich von Ideologie und aus selbstverschuldeter Unmündigkeit befreit? Dem Islam wird aus abendländischer Sicht vorgehalten, er habe eine Aufklärung versäumt. Bekommen Witz, Humor und Lachen eine solche Aufgabe? Von dem Propheten Mohammed wird herzhaftes Lachen berichtet, der Narr Nasreddin Hodscha bedient sich deftigen Humors und die islamischen Mystiker benutzen humorvolle Parabeln als Lehrgeschichten. Doch wie weit darf ein Witz gehen und wann wird er als Blasphemie verstanden?

Humor als Aufklärung? Der Buddhismus
Buddha verkündete, man solle nichts glauben, nur weil er es gesagt habe. Vielmehr solle man jede Aussage auf ihre Alltagstauglichkeit prüfen. In gewisser Weise ist der Buddhismus eine Reformation der vedischen Religion. Welche Rolle spielen dabei Lachen und Humor? Buddha selbst konnte sich über sich selbst amüsieren. Im Zen-Buddhismus werden Witze als Koans eingesetzt. Der tibetische Narr Drugpa Künleg schockierte Mönche mit drastischen Geschichten. Doch wann ist auch für den Buddhisten Schluß mit lustig?

 

Ort Universität Basel Fachbereich Religionswissenschaft