Weserzeitung, 30.11.2012
Humor kann psychisch helfen, mit dem Gedanken an das Sterben fertig zu werden.

"Weinen hat seine Zeit, Lachen hat seine Zeit", zitiert der studierte Religionswissenschaftler, Philosoph und Physiker Harald-Alexander Korp, der ehrenamtlich in einem Hospiz arbeitet, aus der Bibel.
„Auch beim Thema Tod und Sterben gibt es immer zwei Seiten, Trauer auf der einen, aber auch das Komische auf der anderen Seite."
Dazwischen gelte es, eine Harmonie zu finden.

Artikel von Catherine Holdefehr (PDF)